FritzBox NAS

Ein FritzBox NAS ist der einfache und günstige Einstieg in die NAS Welt. Sie ist etwas weniger leistungsfähig als ein Raspberry PI NAS, dafür aber leichter einzurichten. Viele Haushalte nutzen zu Hause sowieso schon eine FritzBox als DSL-Router. Seit geraumer Zeit bieten diese Geräte auch eine einfache NAS Funktionalität. Man steckt einen USB-Stick an die Box und kann diesen Speicher dann als NAS Speicher nutzen. Besondere Wunder kann man von solch einer Konstellation nicht erwarten – aber wie gesagt: Für den Einstieg ganz ok.

Die wesentlichen Einschränkungen bei einem NAS dieser Klasse sind die beschränkte Speicherkapazität, die begrenzte Performance und die wirklich nur rudimentären Anwendungen. Die Speicherkapazität ist einfach deswegen beschränkt, weil die FritzBox nicht viele Anschlüsse bietet – es stehen lediglich USB-Ports zur Verfügung. Diese Ports laufen auch maximal mit USB 3.0, was für ein NAS nicht besonders schnell ist. Neben dieser Performance sind auch die CPUs der FritzBoxen im NAS-Betrieb nicht besonders leistungsstark. Und zuletzt bietet die Plattform nur einfache Fileserver-Protokolle wie SMB oder FTP an.

Einordnung

Komplexität Flexibilität Leistung
niedrig niedrig niedrig
Fritz!Box NAS
Fritz!Box NAS

Anleitung für ein FritzBox NAS

Auf der Website des Herstellers der Box finden Sie Anleitungen zum Einrichten eines FritzBox NAS, wie zum Beispiel für das Modell Fritz!Box 7590.
Auf ihrem Youtube-Kanal stellt AVM ebenfalls ein Anleitungsvideo bereit, das dabei hilft, die Box einzurichten.

Weitere NAS Systeme