XigmaNAS (ehemals: NAS4Free)

Das heutige XigmaNAS ist das ursprüngliche OpenSource-Projekt, das früher FreeNAS hieß und aus dem das heutige FreeNAS hervorgegangen ist. Nach dem Kauf der Rechte an dem Namen FreeNAS durch iXSystems benannte das ursprüngliche Projekt das System 2011 in NAS4Free um. Im Jahr 2018 wurde das NAS Betriebssystem dann erneut umbenannt – in den heutigen Namen XigmaNAS

XigmaNAS: Installation

XigmaNAS: Installation

Beschreibung von XigmaNAS

Die Distribution basiert auf FreeBSD. Das heißt: Die Hardwareunterstützung ist nicht so breit wie bei Linux und man sollte sich auf der Projekt-Homepage genau darüber informieren, ob die gewünschte Hardware unterstützt wird oder nicht. Erste Anhaltspunkte zur unterstützten Hardware gebe ich weiter unter im Artikel.

Das System wie auch seine Basis (FreeBSD) sind genauso ausgereift wie FreeNAS. Für XigmaNAS gibt es allerdings keinen kommerziellen Support, was den Einsatz im Unternehmensumfeld erschwert. Als Unternehmen würde ich beim Einsatz darauf achten, genügend administratives Know How im Haus zu haben. Das System hat noch kleinere Bugs, wie die Tatsache, dass man beim Anlegen eines Nutzers keine Umlaute verwenden sollte. Einen “Müller” mag das System also nicht besonders. Aber das sind keine Bugs, die besonders weh tun. Darüber hinaus finde ich es nicht so intuitiv in der Bedienung, wie sein Schwester-System.

Quellen

Technische Daten

Technische Basis FreeBSD
Entwickler XigmaNAS Project
Kommerzieller Support erhältlich Nein
Geschichte Ist ein Fork von FreeNAS 0.7, hieß seit 2011 NAS4Free, heißt seit 2018 XigmaNAS
Besondere Hardwareanforderungen Mindestens 8 GByte RAM (ECC empfohlen), 64bit CPU
Dateisysteme ZFS, UFS, Ext2, Ext3, NTFS, FAT32
File Serving Protokolle CIFS/SMB, AFP, FTP, TFTP, NFS, SSH, iSCSI, AD PDC
Software RAID Level RAID 0,1,5,10,0+1, etc., HAST
Web-Oberfläche Ja
Deutsche Oberfläche Ja
Plugin-System Ja
Besondere Plugins MiniDLNA, iTunes Server (Firefly), Syncthing, Transmission, Virtual Box, etc.
Besonderheiten Nutzt als Standard-Dateisystem ZFS; Installation auf einem USB-Stick oder Compact Flash Card; Nutzt Installationslaufwerk vollständig
XigmaNAS: Weboberfläche

XigmaNAS: Weboberfläche

Geeignete NAS Systeme für XigmaNAS

Genau wie FreeNAS ist XigmaNAS ein NAS Betriebssystem, das auf FreeBSD aufsetzt. FreeBSD ist nicht ganz so flexibel bei der Hardware wie Linux. Ich würde das System daher nicht auf jeder Wald- und Wiesen- Hardware einsetzen, sondern auf semi-professionelle Hardware gehen. Es sollte auf jeden Fall nur in größeren Eigenbau NAS Systemen zum Einsatz kommen, da es mindestens 8 GByte RAM benötigt. Für einen Raspberry Pi ist die Distribution ungeeignet.

  • Veröffentlicht in: NAS Betriebssystem